/ Deutsch / Information / Nachrichten / Die Rufjagd 2016

Nachrichten

20 Oktober 2016 г.

Die Rufjagd 2016

Die Saison der Rufjagd-2016 ist zu Ende, nun kommt die Zeit, Strecken zu legen. Waidmannsheil an alle Jäger – die Jagd war für unsere Gäste erfolgreich!

Erstmal ein bisschen Statistik: in den Revieren von der Fa. Udmurtohota haben in diesem September 24 Gäste aus Deutschland, Österreich und den Niederlanden gejagt. Das gesamte Ergebnis – 28 Elchbullen mit den Geweihgewichten von 3 bis 10,6 kg, 2 Bären, ein Keiler mit den Hauern von 19,9 cm und noch ein Frischling.

Für die erste Gruppe – 2 Brüder aus den Niederlanden – war Bär das Hauptziel. Aber die Ansitzjagd am Haferfeld am Abend lässt sich gut mit dem Frühpirschen auf Elchwild kombinieren. Die ersten Ansitze und Pirschgänge waren zwar spannend, aber brachten keinen Erfolg. Am letzten Abend hat der jüngere Bruder Rick seinen Bär mit einem guten Schuss erlegt – der brachte 113 Kg Körpergewicht auf die Waage. Am nächsten Morgen hat er außerdem einen Bullen geschossen. 








Der ältere Bruder hatte auch seinen Jagderfolg: am letzten Morgen vor der Abreise ist das Auto von seinem Jagdführer und Chef Sergej stecken geblieben. Pech gehabt? Nein, eher Glück. Denn beim weiteren Pirschen auf Elch kam doch ein guter Bär von 132 Kilo zur Strecke.





Einige Jäger aus der zweiten Gruppe hatten bereits Erfahrungen mit der Elchjagd in Russland, so haben Uwe Lehmann und Michael Dr. Hahn ihre Trophäensammlungen bereichert: Uwe hat gleich an den ersten Tagen 2 Bullen erlegt, bei Michael blieb Spannung bis zum letzten Abend, doch hatte er auch seinen Elch.



Der dritte Jagdgast Johann Mayrhofer ließ sich von Michael überreden, mal nach Udmurtien zu kommen – und nicht umsonst – an einem Morgen erlegte Hans 2 Bullen – einen kleineren und einen richtig guten Schaufler, der gleich nach dem ersten Schuss aus dem Wald rasant kam. Das war schon ein Erlebnis für alle Teilnehmer!






Der dritte Termin brachte schöne Gewichte auf die Waage in 4 Revieren, wo unsere Gäste gejagt haben: 10 Elchbullen pro Woche. Weidmannsheil an Ralf Rode, Peter Brehm, Karl Pflüger, Stefan Tigges, Alfred Borst, Wolfgang Bertl, Josef Lindt!








Das Ende der Jagd war auch schön: das Wetter hat sich wieder verbessert, an den sonnigen warmen und gar nicht windigen Tagen ging die Brunft aktiv und die Jagdführer hatten perfekte Chancen, die Elche anzulocken. 11 Bullen wurden in 4 Revieren erlegt, auch ganz gute Schaufler. Wer schon früh seine Trophäe hatte, versuchte mal mit der Ansitzjagd auf Wildschwein – zur Strecke kamen noch ein Keiler und Frischling. Gratulationen zur produktiven Jagd gehen an unsere Gäste Martin Sielemann, Bernd Taubert, Thomas Goetze, Meinhard Leister, Fred Stoike, Ellert Jürgen und Herbert Lamping.








Ende gut – alles gut. Es ist schön zu sehen, wie zufrieden die Jäger nach Hause aus den Jagdrevieren Udmurtiens kamen, manche schon mit dem Gedanken, wiederzukommen. Herzlich willkommen und noch einmal Waidmannsheil!






← zuruck